Radikalisierter Konservatismus
Eine Analyse

Natascha Strobl, Beate Himmelstoß (Spr.)

Ungekürzte Hörfassung
 
im Jewelcase:

  • 3 Audio-CD
    220 Min.
  • mit 24 seitigem Booklet

    2021, cc-live
    ISBN 978-3-95616-496-5
    19,95 €

(* Auslieferung ab 25.10.2021
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands)

 

Es geht dem radikalisierten Konservatismus nicht mehr nur ums Klein-Klein des politischen Tagesgeschäfts, sondern darum, eine grundsätzlich andere Version der Realität zu erschaffen und möglichst viele Menschen dorthin mitzunehmen.

Von der Krise der Sozialdemokratie ist allerorten die Rede. Doch auch viele traditionsreiche Mitte-rechts-Parteien befinden sich im Niedergang oder zumindest in einer Zwickmühle: Sollen sie sich für progressive urbane Milieus öffnen? Oder lieber ihr konservatives Profil schärfen? Während Angela Merkel für das eine Modell steht, repräsentieren Politiker wie Donald Trump oder Sebastian Kurz das andere. Sie sind Vertreter eines radikalisierten Konservatismus.

Natascha Strobl analysiert ihre rhetorischen und politischen Strategien. Sie zeigt, wie sie Ressentiments bedienen, um ihre Anhängerschaft zu mobilisieren, oder eigene Narrative erschaffen, um "Message Control" auszuüben und Kritik als Fake News abzutun. Statt inhaltlicher Auseinandersetzung suchen sie die Konfrontation. In ihren eigenen Parteien reduzieren sie die Demokratie, setzen auf kleine Beraterzirkel und Personalisierung. Dabei greifen sie, so Strobl, immer wieder auch auf die Methoden rechtsradikaler Bewegungen und Organisationen zurück.

Anerkennungspreis des Bruno-Kreisky-Preises für das Politische Buch 2021
Es gibt Bücher, die kommen wahrlich zur rechten Zeit und treffen den Nagel auf den Kopf des Zeitgeists. So geschehen bei Natascha Strobl. Sie legt mit ihrer Analyse zum radikalisierten Konservativismus ein Buch vor, das politische Entwicklungen von Washington über Wien bis Budapest beschreibt. Konservative Mitte-Rechts-Parteien werden entweder von Rechten gekapert oder eignen sich rechte Sprachbilder und Inhalte an. Dem Konservativismus kommen „gutbürgerliche“ Grundorientierungen abhanden und geht das Bewahrenswerte verloren. Das ständige Kampagnisieren klarer Feindbilder und diffuser Erregungszustände sowie die Glorifizierung einzelner Führerfiguren prägen das politische Repertoire. In ihren eigenen Parteien reduzieren sie die Demokratie, setzen auf enge Machtzirkel und bedingungslose Personalisierung. Der Blick auf das gesellschaftliche Ganze geht verloren. Strobl analysiert punktgenau und messerscharf Strukturen, Sprache und Praxis einer entkernten traditionellen politischen Bewegung.

 

 

 

 

Credits

Natascha Strobl, geboren 1985 in Wien, ist Politikwissenschaftlerin und Publizistin. Sie schreibt unter anderem für den Standard, Zeit online und die taz. Auf Twitter veröffentlicht sie unter #NatsAnalyse Einschätzungen zu rechter Sprache und rechten Strategien. Zuletzt erschien von ihr (mit Julian Bruns und Kathrin Glösel) Rechte Konterrevolution. Wer und was ist die Neue Rechte von heute? (2015).

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie ist eine der bekanntesten Stimmen des Bayerischen Rundfunks. Außerdem gestaltete sie mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.